Römerkanal

Die 95,4 km lange römische Wasserleitung vom Grünen Pütz bei Nettersheim bis zur Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA) versorgte das römische Köln von ca. 80/90 n. Chr. bis ca. 270/280 n. Chr. Tag für Tag mit 20 Millionen Liter frischem Wasser. Um den Luxus einer hochwertigen Wasserversorgung in der Stadt zu gewährleisten, vollbrachten die römischen Ingenieure eine Meisterleistung. Sie konzipierten eine fast 100 km lange Gefälleleitung, die sämtliche Geländehindernisse überwand. Heute ist das Bauwerk sehr gut erforscht und stellenweise wieder aufgebaut. An den zahlreichen Stationen entlang des Römerkanal-Wanderwegs bieten sich spannende Einblicke in die römische Ingenieurskunst.

Einblicke in die Wasserleitung